Offener Brief des ADFC:

"Böses Foul" von Verkehrsminister Scheuer

Foto: ADFC

Seit der Neuauflage der großen Koalition gab es mutmachende Signale in Sachen Radverkehr. Am Geld werde die Förderung des Radverkehrs nicht scheitern, war so oder so ähnlich aus Berliner Politikkreisen immer wieder zu hören. Waren solche Aussagen nur Lippenbekenntnisse? Beim Blick auf den nun vorgelegten Entwurf des Verkehrshaushalts für 2019 drängt sich dieser Verdacht auf, in dem - so die Analyse des ADFC - inflationsbereinigt die Mittel für den Radverkehr sogar gekürzt worden seien. "Ein böses Foul" nennt dies ADFC-Geschäftsführer Burkhard Stork in einem offenen Brief an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Bitte melden sie sich an, um diese Seite zu öffnen

 
 

Haben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort vergessen?


Unsere Angebot für Neukunden

Jahres-Abo
65 €

pro Jahr

12 Monate freier Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de, den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de und sieben Ausgaben von velobiz.de Magazin

14-Tage Pass
4,90 €

einmalig

14-Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de und den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de