Wettbewerbsbehörde greift ein

Amerikanischer Fahrradhersteller in Österreich zu Geldbuße verdonnert

Hat ein Auge auf den Wettbwerb in Österreich.

Hersteller haben in der Regel ein Interesse daran, dass die Verkaufspreise ihrer Produkte im Fachhandel eine gewissen Preisstabilität haben und nicht verrissen werden. Wird diese Preisstabilität jedoch gezielt durch Preisvereinbarungen zwischen Lieferanten und Händlern erreicht, dann ist das nicht erlaubt. Für einen solchen Fall, der schon einige Jahre zurückliegt, hat jetzt das Kartellgericht in Österreich eine Geldbuße gegen Fahrradhersteller (…)

Bitte melden sie sich an, um diese Seite zu öffnen

 
 

Haben Sie Ihren Benutzernamen oder Ihr Passwort vergessen?


Unsere Angebot für Neukunden

Jahres-Abo
65 €

pro Jahr

12 Monate freier Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de, den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de und sieben Ausgaben von velobiz.de Magazin

14-Tage Pass
4,90 €

einmalig

14-Tage Zugriff auf alle Inhalte von velobiz.de und den täglichen Branchen-Newsletter von velobiz.de

Aktuelle Top-Themen